El Salvador

Initiativen  Archive  Museen

El Salvador

Initiativen, Archive und Dokumentationen über die Lage der Menschenrechte

Bericht der Wahrheitskommission

 

Initiativen

 

Kontaktgruppe El Salvador von Amnesty International

Die El Salvador-Koordinationsgruppe arbeitet als Schnittstelle zwischen den lokalen Gruppen von Amnesty International in Deutschland, die sich an den Aktionen zu El Salvador beteiligen, dem deutschen Sekretariat von AI in Berlin und dem Internationalen Sekretariat in London. Auf der Seite finden sich unter anderem Informationen über die aktuelle Situation der Menschenrechte, über Menschenrechtsverteidiger_innen und über aktuelle Aktionen.

 

Christliche Initiative Romero (CiR) – Eine Stimme für Gerechtigkeit

CiR ist vor allem in den Ländern Nicaragua, El Salvador, Guatemala, Honduras aktiv und setzt sich seit 1981 für Arbeits- und Menschenrechte in Ländern Mittelamerikas ein. Schwerpunktmäßig unterstützt CiR Basisprojekte sowie die Kampagnen- und Bildungsarbeit in Deutschland. Die nach dem 1980 ermordeten salvadorianischen Erzbischof benannte Initiative setzt sich insbesondere für die Armen und gegen gesellschaftliche Ungerechtigkeit ein.

 

Ökumenisches Büro für Frieden und Gerechtigkeit e.V.  (oeko-buero.de)

Das Oeko-Büro mit Sitz in München unterstützt Solidaritätsarbeit in den Ländern El Salvador, Mexiko, Nicaragua, Honduras und Kolumbien und informiert über die dortigen Entwicklungen. Zielsetzung ist die Überwindung sozialer Ungleichheit und Ausgrenzung, Selbstorganisation, Basisdemokratie und die Auseinandersetzung mit Rassismus, wobei die Projekte deutlich machen, dass der Norden aus den aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen im Süden lernen kann.

 

Human Rights Watch / El Salvador

Webseite der us-amerikanischen Menschrechtsorganisation Human Rights Watch über die aktuelle Menschenrechtsverletzungen in El Salvador.

 

Archive und Dokumentationen

 

Amnesty International Länderbericht El Salvador 2016/17

„Increasing levels of violence continued to affect people’s rights to life, physical integrity, education and freedom of movement. There were reports of excessive use of force by the security forces and of a surge in asylum applications by Salvadorans in various countries in the region. ...“ (Englisch)

 

Derechos Humanos en Latino América – Equipo Nizkor (El Salvador)

Auf der Webseite sind weitere Informationen über die Situation der Menschenrechte in El Salvador zu finden. - „Equipo Nizkor is an international organization working for the respect and promotion of human rights in different topics and areas. Our work includes the socialization of human rights information, the investigation of human rights abuses, the development of international human rights law, the preservation of memory and the fight against impunity. (Englisch und Spanisch)

 

El Salvador Dokumentation des United Nations High Commissioner for Refugess (UNHCR)

Umfangreiche Dokumenten- und Linksammlug über die Menschenrechtssituation in El Salvador

 

From Madness to Hope: the 12-Year War in El Salvador: Report of the Commission on the Truth for El Salvador

Am 1. April 1993 publizierter Bericht der Wahrheitskommission auf der Webseite der Vereinten Nationen, UN Dokument Nr. S/25500 (Englisch)

 

Ko'aga Roñe'eta: Las Comisiones de la Verdad en América Latina – El Salvador

Internetzeitschrift über Menschrechte und humanitäres Recht in Kooperation mit Equipo Nizkor y Derechos Humanos und mit Sitz in Kalifornien (USA), herausgegegebn von Gregorio Dionis und Margarita Lacabe.

 

Amerika21 – Nachrichten und Analysen aus Lateinamerika

Link zu den Artikeln über El Salvador auf der Webseite von Amerika21 (Regionale Beiträge) - Über Amerika21: „Bereits in den 1980er und 90er Jahren hatte Lateinamerika die soziale Verelendung als Folge von Austeritätsprogrammen, Schocktherapien und Privatisierungen durchlebt. In den Ländern südlich der USA fanden in der Folge die ersten Auseinandersetzungen um das neoliberale Modell statt. Dort entstanden aber auch erste Ansätze für Alternativen. In den Nachrichten der Medienkonzerne erfährt man über diese Entwicklung wenig. Vor diesem Hintergrund entstand im Sommer 2007 das Lateinamerika-Nachrichtenportal amerika21, das vom gemeinnützigen Verein Mondial21 e. V. getragen wird. Mit amerika21 haben wir ein Novum in der deutschsprachigen Presselandschaft geschaffen. Es soll dazu beitragen, den kommunikativen Austausch zwischen globalem Süden und Norden zu erleichtern, indem es die Informationskluft zu überwinden versucht. Deshalb werden im Internet Informationen aus Lateinamerika auf Deutsch und in professioneller Aufbereitung zur Verfügung gestellt – offen zugänglich und kostenlos.“ (Deutsch)

 

ila – Informationsstelle Lateinamerika e.V. / ila-Info (Zeitschrift)

Sammlung von Artikeln über El Salvador

Über die Informationsstelle Lateinamerika e.V.: „Im Herbst 2015 wurde die ila als Verein 40 Jahre alt, die Zeitschrift hatte im November 2016 diesen Geburtstag. Die in der ila aktiven Menschen werden gelegentlich gefragt, ob eine solche Arbeit noch aktuell sei. Die Zeiten der großen Chile- oder Mittelamerika- Solidaritätsbewegungen seien doch lange vorbei. Das mag sein, aber die Bedingungen, die zur Gründung der ila führten, gelten weiter: Mehr denn je lebt die Mehrheit der Bevölkerung Lateinamerikas unter unzumutbaren Bedingungen, weiterhin sind deutsche Unternehmen und Politik dafür (mit-)verantwortlich, nach wie vor engagieren sich Leute für eine Änderung dieser Verhältnisse, und weiterhin sind genau diese Menschen Opfer staatlicher Repression, das zeigten nicht nur die Zapatistas in Mexiko. In vielen Ländern Lateinamerikas wird intensiv nach neuen Konzepten und Politikformen gesucht. Diese Entwicklungen wollen wir weiterhin für die deutsche Öffentlichkeit dokumentieren...“ Sitz der Zeitschriftenredaktion ist in Bonn (Deutsch)